08.11.20

Informationen zur Gemeindeversammlung Nov 2020

Die Gemeindeversammlung als Präsenzversammlung in der Stadtkirche kann coronabedingt nicht stattfinden. Hier finden Sie Informationen zur Fusion der Kirchengemeinden Vaihingen und Büsnau

Büsnau und Vaihingen gehen zusammen und verbinden sich

Mehr als den nächsten Schritt
kann man überhaupt nicht tun.
Wer behauptet,
er wisse den übernächsten Schritt,
lügt.
So einem ist auf jeden Fall
mit Vorsicht zu begegnen.
Aber wer den nächsten Schritt nicht tut,
obwohl er sieht,
dass er ihn tun müsste,
der ist feig.
Der nächste Schritt
ist nämlich nie
ein großes Problem.
Man weiß ihn genau...
Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße.

Martin Walser

 

Der 1.Schritt ist gemacht. Zum 31.7.2020 haben beide Kirchengemeinderäte den Antrag für eine Fusion der Büsnauer und der Vaihinger Kirchengemeinde zum 1.1.2021 beim Oberkirchenrat eingereicht. Nach intensiven Gesprächen und unter enormen Zeitdruck der Corona-Krisenzeit haben beide Kirchengemeinderäte die notwendigen formalen Voraussetzungen verabschiedet. In einer Ortssatzung galt es zu regeln, wer welche Zuständigkeiten hat, welche Ausschüsse mit welchen Befugnissen ausgestattet werden, wie mit dem Vermögen der Gemeinden umgegangen wird und wie ein konstruktives Zusammenspiel in der großen Kirchengemeinde mit über 8000 Gemeindeglieder gelingen kann.

Was verändert sich? Zunächst einmal werden die Veränderungen für die Gemeinden selbst kaum spürbar sein.

Die beiden leitenden Gremien der Kirchengemeinden werden ab 1.1.2021 zusammengelegt. Das sind aus Vaihingen: 16 gewählte Mitglieder, 5 PfarrerInnen und 1 Kirchenpflegerin. Und aus Büsnau sind das: 6 gewählte Mitglieder und 1 Pfarrerin. Die Büsnauer Kirchenpflegerin verliert zum 1.1.2021 ihr Amt als Kirchenpflegerin, scheidet damit aus dem Kirchengemeinderat aus, wird aber in einem Angestelltenverhältnis der neuen Gemeinde bleiben. Wie genau ihr Aufgabengebiet aussehen wird, muss im Laufe dieses Jahres noch geklärt werden.

Die Struktur, in der der Vaihinger Kirchengemeinderat schon bisher arbeitet, bleibt erhalten. Um die Arbeit der großen Gemeinde gut bewältigen zu können, arbeiten vier beschließende Ausschüsse dem Kirchengemeinderat als Ganzes zu. Das sind der Verwaltungs-, Kinder - und Jugend-, Gemeinde- und Bauausschuss. Im Verwaltungsausschuss ist nach der Ortssatzung ein bisheriger Büsnauer Kirchengemeinderat vorgesehen, in den anderen Ausschüssen sollte möglichst auch ein bisheriger Büsnauer Kirchengemeinderat vertreten sein. Zusätzlich und neu wird es einen beratenden Gemeindeausschuss für Büsnau geben, der die Gemeindearbeit in Büsnau im Blick hat. Und ebenfalls neu dazugekommen ist der sog. Verbindungsausschuss, der den Zusammenschluss der beiden Gemeinden weiter begleiten und durch gemeinsame Aktionen fördern soll.

Das geschäftsführende Pfarramt für die fusionierte Gemeinde wird "Stadtkirche Mitte" sein. Da Pfarrer Askani im Februar 2021 in den Ruhestand geht, wird diese Stelle im Laufe des Jahres 2021 neu besetzt werden. Die zuständige Kirchenpflegerin für die neu gebildete Gemeinde ist Bettina Kraeft (mit dem Büro in der Mössnerstraße). Über einen Namen für die fusionierte Gemeinde konnten sich die beiden Kirchengemeinderäte bisher nicht einigen. Deshalb soll nun bis Ende 2021 ein Name gefunden werden. Bis dahin wird die fusionierte Gemeinde den Namen Stuttgart-Vaihingen führen.

Größere Veränderungen werden sich für beide bisherigen Gemeinden wohl erst dann bemerkbar machen, wenn die Pfarrstelle in Büsnau nicht wiederbesetzt werden wird und dann nur noch 4 statt wie bisher 4,5 PfarrerInnen für die Gemeindearbeit zur Verfügung stehen werden.
Um diese Veränderungen gut vorzubereiten, werden die Gespräche in der Steuerungsgruppe der Fusion weitergeführt. Es wird dann um solche Dinge wie den Gottesdienstplan gehen und um eine Veränderung der Seelsorgebezirke. Da Büsnau durch das Pfarramt Vaihingen Nord (Pfr. Michael Dürr) betreut werden wird, müssen auch die Seelsorgebezirke der anderen Pfarrer verändert werden.

Um die Veränderungen ausführlicher darstellen zu können und um Ihre Fragen zu beantworten und Ihre Anregungen aufzunehmen zu können, wird es im Herbst 2020 in beiden Kirchengemeinden eine Gemeindeversammlung zur Fusion geben. In Büsnau am Sonntag, 4.10. um 11.15 Uhr in der Versöhnungskirche und in Vaihingen am Sonntag, 08.11. um 11.15 Uhr in der Stadtkirche.

Ganz herzlich danken möchten wir, Pfrin Eva Necker-Blaich und Pfr Michael Dürr, den ehrenamtlichen KirchengemeinderätInnen in der Steuerungsgruppe, die mit großem zeitlichem, gedanklichem und emotionalem Einsatz in den letzten Wochen die Gespräche geführt und die notwendigen Entscheidungen vorbereitet haben. Herzlichen Dank!

Zur Steuerungsgruppe gehören von Büsnau: Elvira Hurst, Karin Hauser, Günther Dierstein und Pfrin Eva Necker-Blaich
und von Vaihingen: Heike Elsäßer, Dagmar Kasparek, Kai Oertel und Pfr Michael Dürr.

 

September 2020

Pfarrerin Eva Necker-Blaich und Pfarrer Michael Dürr

 

Information Gemeindeversammlung

Die Kirchengemeinde  informiert Sie hier mit einer Präsentation über die Fusion der Kirchengemeinden Vaihingen und Büsnau.
Fragen und Anregungen können Sie gerne bis 29. November 2020 an uns stellen.

duerr@ev-kirche-stuttgart-vaihingen.de    oder  Tel.: 681672 (Pfarramt Stadtkirche Nord)

Ihre Pfarrer*innen und der Kirchengemeinderat

 

Herunterladen der Präsentation als PDF: Gemeindeversammlung 8.11.2020

Präsentation zur Fusion der Kirchengemeinden Büsnau und Vaihingen